Rezension: Herr der Diebe

Cornelia Funke – Der Herr der Diebe

  • Verlag: Cecile Dressler Verlag
  • Seitenzahl: 400
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: In Venedig gibt es eine Kinderbande. Ihr Anführer ist der mysteriöse „Herr der Diebe“ und auch die beiden Ausreißer Prosper und Bo schließen sich ihm an und versuchen sich von nun an mit Diebstählen über Wasser zu halten. Aber damit nicht genug, denn ihre Tante hat ihnen einen Detektiv auf den Hals gejagt und macht das ohnehin nicht einfache Leben noch gefährlicher.
  • Rezension: Ich bin auf das Buch durch meine Arbeit an einer Gesamtschule aufmerksam geworden, an der es als Klassenlektüre ausgewählt worden ist. Daraufhin habe ich auf Empfehlung meiner Kollegin hin das Buch gekauft und es trotz wenig Zeit in kurzer Zeit gelesen. Die Geschichte ist fesselnd und abwechslungsreich. Es ist spannend zu verfolgen, wie es den Kindern und dem Herrn der Diebe auf ihren Raubzügen ergeht: ein tolles Buch über die Themen Freundschaft, Ausreißen und Erwachsen werden. Die Krönung des Buches sind die liebevoll eingearbeiteten Details über Venedig und die wunderschönen Illustrationen, die für sich selbst sprechen. „Der Herr der Diebe“ ist empfehlenswert für Kinder und Jugendliche, aber auch für Erwachsene, die sich ihr kindliches Wesen erhalten haben. Cornelia Funke ist eine beeindruckende Autorin mit wahnsinnig viel Phantasie.
  • Bewertung:  

    Ein spannendes Buchquiz zu diesem Buch findest du auch unter www.antolin.de
    © Schroedel, Braunschweig

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in andere Rezensionen (vor Blogbegin) und verschlagwortet mit , , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 39 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.