Rezension: Die Gefährtin des Vaganten

Andrea Schacht – Die Gefährtin des Vaganten

  • Verlag: blanvalet
  • Seitenzahl: 524
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt:
    1415. Drei Päpste sorgen für Chaos. Bischof Hagen wird beinahe ermordet und taucht daraufhin bei einer Gruppe Vaganten unter. Gemeinsam mit der Wirtin Laure, die alles andere als eine normale Frau ist und seine Verbündete wird, versucht er Rätsel zu lösen und Verbrechen aufzuklären.
  • Rezension:
    Das Buch war eine Überraschung für mich, denn von zeit von Zeit bekomme ich einfach ein Buch zugesandt, ohne das ich vorher weiß um welchen Titel es sich handelt. Der Klappentext versprach einen spannenden historischen Roman aus der Welt des Mittelalters. Doch leider bin ich nicht richtig in das Buch gekommen. Obwohl die Handlung an sich spannend ist, wurde ich nicht davon gefesselt und es fiel mir leicht, das Buch aus der Hand zu legen. Woran das lag, kann ich aber nicht genau sagen. Das Buch bietet an sich viel, Liebe, Vertrauen und Verrat. Aber für mich war es trotz der guten Vorraussetzungen nichts. Ich denke ich kann es trotzdem weiterempfehlen.
    Vielen Dank an den blanvalet Verlag, der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2012 und verschlagwortet mit , , , , , , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 40 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.