Rezension: Charleston Girl

Sophie Kinsella – Charleston Girl  

  • Verlag: Manhattan
  • Seitenzahl: 496
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt:
    Lara hat sich gerade von ihrem Freund getrennt und auch beruflich läuft es alles andere als gut. Da ist sie für eine paar Veränderungen und Abwechslung durchaus offen. Aber das ihre verstorbene Großtante Sadie  ihr nun auf ihrer eigenen Beerdigung als Geist in Gestalt ihres 2r Jahre alten Ichs  erscheint,und sie auffordert ihre Kette zu finden, das ist dann doch etwas viel und stellt Laras Leben völlig auf den Kopf. Doch nach und nach gewöhnt sich Lara daran und hat sogar Freude daran, ihrer Großtante dabei zu helfen noch einmal richtig Spass zu haben, zu tanzen und zu flirten. Doch Sadie mischt sich auch in Laras Privatleben ein und plötzlich findet sie sich in einem Charleston Kleid wieder, während sie ein Date mit einem ihr völlig fremden Mann hat. Und das ist erst der Anfang…
  • Rezension:
    Ich liebe dieses Buch. Es ist total lustig und romantisch – ein typisches Frauenbuch und sowohl perfekt für einen Tag am Strand als auch für einen verregneten Wintertag. Sadie ist einfach urkomisch und ich müsste während des Lesens mehrfach laut über sie und ihre Ansichten und Pläne für Laras Leben lachen. Es ist einfach schön zu lesen, wie sich diese beiden Frauen, die sich nicht wirklich kannten, nun gegenseitig helfen und unterstützen – Familienzusammenhalt der ganz besonderen Art. Das Buch ist wirklich unbedingt zu empfehlen und man sollte sich auf keinen Fall von der Vorstellung des Geistes abschrecken lassen. Es ist einfach genial und absolut lesenswert.
  • Bewertung: 
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in andere Rezensionen (vor Blogbegin) und verschlagwortet mit , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 39 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.