Rezension: Die wilden Piroggenpiraten

Maris Putninš –  Die wilden Piroggenpiraten. Ein tollkühnes Abenteuer um eine entführte Mahnschnecke und ihre furchtlosen Retter

Piroggenpiraten

  • Verlag: fischer
  • Seitenzahl: 656
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Eloise ist eine ganz besondere Mohnschnecke. Wie alle jungen Mädchen liebt sie es zu tanzen und Spaß zu haben. Da ihre Eltern ihr nicht erlauben zu einem Fest zu gehen überredet sie den Angestellten ihres Vaters ihr zu helfen. Es kommt, wie es kommen muss. Durch jede Menge dummer Zufälle wird Eloise entführt und landet auf dem Schiff der Piroggenpiraten. Ein großen Abenteuer beginnt, bei der Leser noch vielen anderen lebendig gewordenen Gebäckteilchen als Protagonisten begegnet.
  • Rezension: Schon die Vielfalt der essbaren Ptotagonisten finde ich sehr gekunegn und sie sind jeder für sich unglaublich unterhaltsam und so unterschiedlich wie die Rezepte, die man für ihre Herstellung in der echten Welt kennen muss. Durch die hohe Seitenzahl ist auch sehr viel Raum immer wieder neue Aspekte einzuführen. Außerdem lernt man als Leser  nebenbei nicht nur sehr viel über (zumeist lettische) Gebäckteile, sondern bekommen zudem noch jede Menge Informationen über das „zur See fahren“. Die Rahmenhandlung ist etwas gewöhnungsbedürftig. Was mir persönlich aber sehr gut gefällt ist, dass man ein Abenteuerbuch mit Piraten bekommt, dass ohne Brutalität und Blutvergießen auskommt und darüber hinaus die Phantasie der Kinder stark anregt. Auch wäre es sicher eine tolle Idee, die Rezepte auszuprobiern. Allerdings würde ich den Großteil des Buches vorlesen, denn zum Selbstlesen ist das Buch für die meisten Kinder dann doch zu lang.
  • Bewertung: 3 Sterne
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2016 von Stephi. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 39 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.