Rezension: Artemis Fowl

Eoin Colfer – Artemis Fowl

  • Verlag: List
  • Seitenzahl: 240
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der ersten von sieben Bänden.
  • Inhalt:
    Der zwölfjährige Artemis Fowl ist ein Meisterdieb, dem es mit einer List gelingt an das Buch der Elfen zu gelangen und der daraufhin eine Menge über Magie und die Unterirdischen: Elfen, Gnome, Feen und Kobolde erfährt. Er entführt eine der Feen, Holly Short, die Mitglied des Polizeikorps der Unterirdischen ist, um Feengold zu erpressen und so die Ehre der Familie zu retten. Doch das alles gestaltet sich als wesentlich gefährlicher als erwartet…
  • Rezension:
    Das Buch wurde mir von einer Freundin empfohlen und zuerst dachte ich, es ist etwas seltsam, aber dann habe ich es förmlich verschlungen. Es ist unglaublich spannend, lustig und irgendwie magisch. Wenn ich auch den zweiten Band ausgeliehen hätte würde ich sofort weiterlesen, um zu erfahren wie es mit Artemis, Holly und den anderen weitergeht. Die Figuren sind märchenhaft und auf ihre Art und Weise alle liebenswert. Ich kann die Abenteuer von Artemis Fowl Liebhabern von Magie nur an Herz legen.
  • Bewertung: 
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2012 und verschlagwortet mit , , , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 39 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.