Rezension: Komm mit, wir reisen zu Mozart

Herbert Rosendorfer – Komm mit, wir reisen zu Mozart

  • Verlag : arsedition
  • Seitenzahl : 32
  • Teil einer Reihe? : Ja – Es ist ein Buch aus der Reihe „TING – hör dich schlau!“
  • Inhalt:
    Der fünfjährigen Pauline ist langweilig. Doch zum Glück kommt ihr Opa zu Besuch und nimmt sie mit auf den Dachboden zu seinen Zauberklavier. Von dort aus startet sie ihre Reisen zu Mozart. Sie trifft ihn in Salzburg als kleinen Jungen, in Paris, Rom und Wien und darf ihn am Ende sogar noch in die Oper „Zauberflöte“ begleiten, bevor der sich mit der „kleinen Nachtmusik“ von ihr verabschiedet.
  • Rezension:
    Ich finde dieses Buch großartig. Die Kinder werden durch Pauline mit hinein-genommen in Mozarts gesamtes Leben. Sie erfahren viel über das Leben zur damaligen Zeit, Mozarts Biografie und seine Musik. Die Geschichte gefällt mir sehr gut, besonders niedlich ist die Stelle als Pauline Mozart Gummibärchen schenkt oder als sie ein bisschen eifersüchtig auf Constanze ist. Die Illustrationen unterstützen das Gelesene sehr schön, aber die Krönung ist der „TING-Stift“.  Er ermöglicht es dem Leser Einblicke in die Gedanken einiger Personen zu bekommen, gibt Hintergrundinformationen und unterstützt das Buch mit Hörbeispielen, ohne das man zusätzlich eine CD einlegen muss. So wird das (Vor-)lesen zu einem besonderen Erlebnis.
  • Bewertung:  
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2011 und verschlagwortet mit , , , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 39 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.