Rezension: Trügerischer Sog

Alexandra Kui – Trügerischer Sog

  • Verlag: cbj
  • Seitenzahl: 320
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Der jungen Geschichtslehrerin Frau Hoppe reicht es: Sara, selbsternannte Fürstin der Klasse, entscheidet, wer in der Schule – von ihr nur »Friedhof der Namenlosen« genannt – beliebt und wer ein Namenloser ist. Kurz entschlossen schickt Frau Hoppe die Klasse auf eine Klassenreise auf die Nordseeinsel Maroog. Das Ziel: den echten Friedhof der Namenlosen zu restaurieren und die Klassengemeinschaft zu stärken. Was sie nicht ahnt: In der neuen Umgebung ändern sich auch die Klassengesetze und die Namenlosen, allen voran der zurückhaltende Kim, begehren auf. Bald ist Sara das Ziel der Tyrannei  (s.u.)
  • Rezension: Letztes Wochenende habe ich mir endlich mal wieder die Zeit genommen, in Ruhe ein Buch zu lesen. Und es hat mich sofort in seinen Bann gezogen und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen, weil es so unglaublich spannend ist und so großartig geschrieben, dass man völlig von der Handlung gefangen genommen wird. Es hat mir sehr gut gefallen immer abwechseln neue Details aus der Sicht von Kim und Sara zu erfahren, die aber natürlich zusammengehören und sich ergänzen. Gerade weil „nicht viel passiert“ lebt dieses Buch von den Zwischentönen und dem was die Protagonisten denken und was in ihnen vorgeht. Das Thema ist nicht leicht, aber gerade deshalb gefällt mir dieses Buch so gut, denn es ist erschreckend realistisch gerade für mich als Lehrerin und macht noch einmal neu deutlich. wie wichtig es ist gegen Mobbing vorzugehen und offen für die Gefühle der Schüler zu sein und das es in der Schule um viel mehr als pure Wissensvermittlung geht. Leider muss ich sagen, dass ich die Lehrerin in dieses Buch nicht besonders sympathisch finde trotz ihres Einsatzes für die Jugendlichen und ich versteh auch nicht ganz warum sie Autorin sich entschieden hat sie dort auf der Insel im privaten so zu handeln, aber mehr möchte ich jetzt nicht verraten. Und trotz dieser kleinen Schwachstelle ist das Buch wirklich großartig und spannend bis zur letzten Seite und ich kann es euch wirklich sehr empfehlen!
  • Bewertung:

Quelle der Bilder und Infos:
https://www.penguinrandomhouse.de/Paperback/Truegerischer-Sog/Alexandra-Kui/cbj-Jugendbuecher/e569381.rhd

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2021 von Stephi. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 40 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.