Rezension: Frag nicht nach Sonnenschein

Sophie Kinsella – Frag nicht nach Sonnenschein

  • Verlag: Goldmann
  • Seitenzahl: 544
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Katie Brenner kommt aus Somerset  und ist total begeistert  als sie einen  Job in ihrer Traumstadt  London bekommt. Doch es läuft nicht alles so gut wie Katie es sich erträumt hatte, denn ihre Chefin Demeter ist eine echte Tyrannin. Sie zwingt sie nicht nur, ihr den  Ansatz nachzufärben, sondern entlässt sie auch plötzlich wieder….
  • Rezension:  Achtung! Bitte lest nicht den kompletten Klappentext, denn der verrät viel zu viel und nimmt dem Buch einen Teil der Spannung. Katie ist ein sehr unterhaltsamer Charter, wie auch das gesamte Buch. Anders hatte ich es von der Autorin auch nicht erwartet, denn bisher haben mir alle ihre Bücher sehr gut gefallen. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber so viel man bekommt in diesem Buch gleichermaßen etwas fürs Herz und die Lachmuskeln, eine sehr schöne Mischung. Daher kann ich das Buch sehr empfehlen.
  • Bewertung: 
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2017 von Stephi. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 39 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.