Rezension: Die Wälder von Kilgannon

Kathleen Giens  –  Die Wälder von Kilgannon

Wälder von Kilgannon

  • Verlag: blanvalet
  • Seitenzahl: 480
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist die Fortsetzung von „Die Rose von Kilgannon.
  • Inhalt: Schottland, 1715. Die junge Engländerin Mary und ihr schottischer Ehemann, der Highlander Alexander MacGannon, führen ein liebevolles aber entbehrungsreiches Leben. Die Zeiten sind hart: England erhebt Anspruch auf die schottischen Gebiete, und die Clans sind zerstritten. Als Alexander sich gegen die englische Krone stellt, um seinen Bruder zu schützen, gerät er in Gefangenschaft und wird des Hochverrats angeklagt. Mary ist außer sich vor Sorge, zumal Alexander sich in Händen jenes Mannes befindet, dem Mary einst als Ehefrau versprochen war. Doch Mary lässt nichts unversucht und reist heimlich nach England, um den Mann, den sie über alles liebt, zu befreien … (Quelle:http://www.amazon.de)
  • Rezension: Als ich mir dieses Buch in die Hände fiel war ich gerade total im Fieber der Highland Saga von Diana Gabladon und meiner Meinung nach kann sich dieses Buch wirklich mit ihr messen lassen.
  • Bewertung: 5 Sterne
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in andere Rezensionen (vor Blogbegin) und verschlagwortet mit , , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 39 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.