Rezension: Kastelau

Charles Lewinski – Kastelau

Lewinsky_Kastelau_P11.indd

  • Verlag: Nagel  & Kimche
  • Seitenzahl: 400
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Winter 1944. Die bayerischen Alpen sind trotz Krieg – noch – eine friedliche Gegend. Ein Filmteam der UFA setzt alles daran, sich dorthin abzusetzen. Unter einem Vorwand beschafft man sich den Auftrag für den vermeintlich kriegswichtigen Film „Lied der Freiheit“. In dem bald vom Schnee eingeschlossenen Bergdorf Kastelau wird das Drehen einer erfundenen Geschichte immer mehr zur erfundenen Geschichte eines Drehs. Denn wichtig ist nur eines: Die Filmerei muss überzeugend aussehen. Aus immer neuen Lügen und Ausflüchten entspinnt sich ein Netz aus Intrigen, so dass bald niemand mehr zwischen Schein und Wirklichkeit zu unterscheiden weiß. Ein auf einem historischen Ereignis beruhender, spannungsgeladener Roman des Erfolgsautors aus der Schweiz, nominiert für den Deutschen Buchpreis 2014. (Quelle: http://www.hanser-literaturverlage.de/buch/kastelau)
  • Rezension:  Ich bin bei einem Bücher-Vorstellungs-Abend im letzten Jahr auf dieses Buch aufmerksam geworden und wusste nicht so recht, ob es etwas für mich sein würde. Aber mein Interesse war auf jeden Fall geweckt und so habe ich mich sehr gefreut, Al ich das Buch dann auf meinem Torino in Händen hielt und habe sofort darin zu lesen begonnen. Doch leider muss ich sagen, dass ich nicht wirklich in die Geschichte hinein gefunden habe und so habe ich es immer wieder aus der Hand gelegt, bis ich vor ein paar Minuten dann entgültig beschlossen habe, das Lesen abzubrechen. Mir ist die Handlung einfach zu verwirrend bzw. die Art und Weise wie sie erzählt wird – obwohl sie an sich wirklich Potential hat den Leser zu fesseln. Aber eine Freundin von mir liest das Buch auch gerade und wenn sie sich einen Eindruck gebildet hat, dann reiche ich ihre Rezension auf jeden Fall noch nach.  Vielen Dank an das Team vom Nagel  & Kimche Verlag, der mir dieses eBook freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung:2 Sterne
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2015 und verschlagwortet mit , , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama von zwei wundervollen Kindern , komme aus Hamburg, bin 39 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.