Rezension: Der einzig wahre Ivan

Katherine Applegate – Der einzig wahre Ivan

  • Verlag: Knesebeck
  • Seitenzahl: 264
  • Teil einer Reihe?: Nein.
  • Inhalt: Ivan ist ein Silberrücken-Gorilla, der in einem Einkaufszentrum lebt und sich damit abgefunden hat. Doch dann trifft er auf das Elefantenbaby Ruby und will seinem Leben nochmal eine neue Richtung geben….
  • Rezension: Schon das Cover finde ich unglaublich niedlich und genauso schön ist dann auch das Buch. Ich habe es meinen Kindern vorgelesen und sie waren genau wie ich sofort begeistert und haben besonders Ruby sofort ins Herz geschlossen. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber die Geschichte geht wirklich ans Herz und ich kann es euch allen absolut empfehlen. Vielleicht seid ihr ja gerade noch auf der Suche nach einem schönen Buch zum Vorlesen?
  • Bewertung:

Quelle des Bildes und der Infos: https://www.knesebeck-verlag.de/der_einzig_wahre_ivan/t-1/907

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

„Minecraft. Das Ende“ zu gewinnen

Ich habe am Wochenende beim Aufräumen dieses Buch wiedergefunden. Ich darf es verlosen und das möchte ich auch noch dieses Jahr tun… Also los, schreibt mir bis zum 31.12.2020 warum ihr das Buch haben möchtet und vielleicht habt ihr es dann schon bald in euren Händen… Hoffe Büchersendungen kann man auch online frankieren und  in den Briefkasten werfen….

Wie immer gilt, die musst eine Versandadresse in Deutschland haben.

Rezension: Wo ist Kiwi Yvi?

Sandra Schanz

  • Verlag: Shaker Media
  • Seitenzahl: 44
  • Teil einer Reihe?: Nein.
  • Inhalt: Pia besucht mit ihrer Oma den Zoo, am liebsten mag sie den Vogel Kiwi. Doch ausgerechnet dieser läuft an diesem Tag weg. Wir Pia ihn finden?
  • Rezension: Es tut mir sehr leid, dass ich dieses Buch nicht so positiv bewerten kann, denn man merkt, wieviel Herzblut darin steckt. Doch leider gefällt es mir – und vor allem auch meinen Kindern – nicht so gut. Die Idee ist grundsätzlich total schön und für meinen Sohn der Zoobesuche mit seiner Oma auch total vermisst genau das Richtige. Doch leider gefällt mir das Buch sprachlich nicht so gut und die Illustrationen sind auch nicht nach unserem Geschmack. Die beiden wollte das Buch nie wieder anschauen… daher leider keine Empfehlung für euch!
  • Bewertung:

Quelle des Bildes und der Infos: https://www.shaker-media.eu/de/content/bookshop/index.asp?ISBN=978-3-95631-771-2&ID=2

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Rezension: Gefährten der Hoffnung

Jörg Krämer

  • Verlag: net Verlag
  • Seitenzahl: 236
  • Teil einer Reihe?: Nein.
  • Inhalt:In einer zerstörten Welt, bewohnt von Mutanten und erwachten Wesen, findet Erik seine große Liebe: Irinskat. Alles scheint perfekt. Doch dann schlägt das Schicksal zu. Irinskat und ihre Tochter Nanuk werden von Plünderern entführt. Kann Eriks vierbeiniger Gefährte Odin, ein riesiger Bärenhund, helfen, Irinskat zu retten? Und welche Rolle spielt Giada, die italienische Kriegerin, der sie unterwegs begegnen? Während der Suche tritt immer häufiger Eriks Geheimnis zutage. Wird das seine Familie retten oder seine Gefährten in den Untergang reißen? Zach, der Waldkauz, ist Nanuks Freund. Er unterstützt die Gefährten als Kundschafter und erzählt ihre Geschichte auf seine ganz eigene Art und Weise.
  • Rezension: Ich hätte auf meine Bauchgefühl hören sollen, das mir das Buch bei dem Cover auf keinen Fall gefallen wird…. Doch leider habe ich mich von den Infos des Autor dazu „verleiten“ lassen es zu lesen. Und ich muss sagen, dass mir die Art und Weise zu schreiben auch wirklich sehr gutgefällt und die Idee ein Buch aus der Sicht eines Waldkauzes zu erzählen ist wirklich großartig. Doch leider war mir vor nicht bewusst das „Zombies“ mitspielen würde und dass es so „kriegerisch“ ist, fast wie ein Computerspiel… ja ich gebe zu, dass hätte ich wissen können…. Egal. Das Buch ist definitiv sehr gutgeschrieben nur halt absolut nicht nach meinem Geschmack!
  • Bewertung:

Quelle des Bildes und der Infos: https://www.buecher.de/shop/fantasy/gefaehrten-der-hoffnung-ebook-epub/kraemer-joerg/products_products/detail/prod_id/58323329/

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Rezension: Der kleine Gruselshop – Geister, Spinnen, freche Kraken

Magdalena Hai – Der kleine Gruselshop – Geister, Spinnen, freche Kraken

  • Verlag: Harper Collins
  • Seitenzahl: 64
  • Teil einer Reihe?: Nein.
  • Inhalt:Die neujährige Nina wünscht sich nichts sehnlicher als ein Fahrrad. Leider fehlt ihr aber das nötige Taschengeld. Als sie den Aushang mit der Aufschrift „Aushilfe Gesucht” an einem seltsam dekorierten Schaufenster mit allerlei kuriosen Produkten sieht, betritt sie den kleinen Laden und befindet sich gleich mittendrin in einem lustigen Gruselabenteuer. Der Ladenbesitzer benötigt dringend Hilfe: Er krümmt sich vor Lachen auf dem Boden und kann einfach nicht mehr aufhören zu juchzen, kieksen und prusten. Jemand muss das Juckpulver aus einem Regal auf ihn fallen gelassen haben. Nun ist guter Rat teuer und Nina macht sich mit dem freundlichen Ladengeist auf die Suche nach dem Gegenmittel. Wird es ihnen gelingen, das Anti-Juckpulver schnell genug zu finden, obwohl dickköpfige Spinnen und ein frecher Krake ihnen dabei in die Quere kommen?
  • Rezension: Das Cover schreit förmlich „Hallo, ich bin ein tolles Halloween-Buch“ und genau das ist es. Die Geschichte macht Spaß und die Illustrationen sind genauso toll wie das Cover es schon verspricht. Meine Kinder in der Grundschule habe es geliebt. So macht Gruseln Spaß. Das Buch ist wirklich klasse für alle die Halloween, Geister und Gespenster mögen – ein etwas anderes aber wirklich sehr empfehlenswertes Buch!
  • Bewertung:

Quelle des Bildes und der Infos: https://www.harpercollins.de/products/der-kleine-gruselshop-geister-spinnen-freche-kraken-9783505143533

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Rezension: American Spy

Bernhard Sieland

  • Verlag: Klett Cotta
  • Seitenzahl: 368
  • Teil einer Reihe?: Nein.
  • Inhalt: Ein Geräusch. Der Schatten eines Mannes. Ein Schuss. Als Marie Mitchell eines Nachts in ihrem Haus von einem bewaffneten Mann angegriffen wird und ihm nur knapp entkommt, weiß sie, dass ihre Vergangenheit als amerikanische Spionin sie eingeholt hat. Und dass sie in den USA nicht länger sicher ist.1986: Der Kalte Krieg ist noch nicht vorbei. Marie Mitchell arbeitet als Geheimagentin beim FBI. Sie ist außerordentlich gut in ihrem Job, und sie ist die einzige schwarze Frau in einem Club weißer Männer. Statt endlich ins Feld geschickt zu werden, muss sie sich Tag für Tag mit Papierkram herumschlagen. Dann wird ihr plötzlich doch die Teilnahme an einer Geheimoperation angeboten. Sie soll Thomas Sankara ausspionieren, den charismatischen sozialistischen Präsidenten von Burkina Faso.
    Was Marie nicht ahnt: Dieser Einsatz wird nicht nur alles ändern, was sie über Spione, die Liebe und ihr Land zu wissen glaubte, er wird sie auch direkt ins Fadenkreuz des Geheimdienstes führen. Lauren Wilkinson erzählt den Spionageroman neu: mutig, zeitgemäß und hochspannend. Dieses Gesicht des Kalten Krieges kennen Sie noch nicht.
  • Rezension: Das Buch klang spannend und ich hatte Lust mal wieder völlig von innere Buch gefangen genommen zu werden. Doch leider ist as Buch nicht passiert, dass Buch hat mir von Anfang an nicht gefallen, es ist zu durcheinander, langweilig und irgendwie krass. Ich kann es schwer beschreiben, aber es gefällt mir nicht und daher habe ich es nach wenigen Seiten abgebrochen. Ich glaube aber das es durchaus Potential hat…. nur halt nicht für mich!
  • Bewertung:

Quelle des Bildes und der Infos: https://www.klett-cotta.de/buch/Literarischer_Krimi/American_Spy/112165

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

SUB Dezember 2020

Stapel Ungelesener Bücher 

Die hier wohnen schon länger bei mir: 

  1. Pierre Dietz – King Artus (…) (RE Verlag Edition AV)
  2. Pascal Engman – Feuerland (RE Tropen)
  3. Bernhard Sieland – Hast du heute schon gelebt? 
  4. Lauren Wilkinson – America Spy 
  5. Jörg Krämer – Gefährten der Hoffnung
  6. Vincent Hauuy – Der Dämon von Vermont 
  7. Katie & Kevin Tsang – Sam Wu hat keine Angst vor Geistern
  8. Magdalena Hai, Teemu Juhani – Der kleine Gruselshop. 
  9. Beth O´Leary – Love to Share. Liebe ist die halbe Miete
  10. Anna Todd – The Brightest Stars attracted
  11. Catherine Bybee – Herz zu gewinnen
  12. S. Rietzler & F. Grolimund – Lotte, Träumst du schon wieder?
  13. Olivia Monti – Das Haus
  14. Falk Holzapfel – Millenia Magika. Der Schleier von Arken
  15. Petra Hammesfahr – Nach dem Feuer 

und noch einige Bücher mehr, die erst diesen Monat den Weg zu mir gefunden haben….

  „Neuankömmlinge“ Dezember


Dieses Buch lese ich gerade.

Diese Bücher habe ich bereits gelesen, nur noch nicht rezensiert.

Diesen Titel habe ich inzwischen rezensiert.