Rezension: Die kleine Winterbiene

Enna Miau, Anemone Kloos (Illustr.) – Die kleine Winterbiene 

  • Seitenzahl: 18
  • Teil einer Reihe?: Ja, es wird noch Büchlein zu anderen Jahreszeiten geben.
  • Inhalt: Die kleine Winterbiene Millie nimmt uns mit auf ihre winterlichen Reise durch den Wald und zu den verschiedenen Tieren und ihrer Art zu überwintern.
  • Rezension: Bis vor kurzem hatte ich noch nie von Winterbienen gehört – alleine schon deshalb fand ich dieses Büchlein sehr interessant. Die Geschichte von Millie ist wirklich total schön, gleichzeitig informativ und spannend. Ganz besonders wird sie durch die gereimte Form und den „Kehrvers“ der Kinder einlädt immer weiter mit ihr durch den Wald zu fliegen. Ich bin mir sicher, dass Kinder sich absolut für diese Geschichte begeistern können und Spaß daran haben zu erfahren, wie Tiere den Winter verbringen. Die Bilder sind sehr besonders, weil sie so authentisch sind, dass ist bei Kinderbüchern (keine Sachbücher) ja eher selten. Ich kann zwar absolut nachvollziehen, warum das Buch eigentlich eher ein Büchlein ist. Aber es ist total schade, denn als „richtiges“ Großes Buch hätten Kinder sich noch viel mehr Spaß daran und könnten noch viel besser in die Bildern Eintauchen. Trotzdem bekommt „Die kleine Winterbiene“ von mir eine absolute Vorleseempfehlung.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes /Mehr INfos: https://winterbiene.de

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Rezension: Tal der Illusionen

Kate O´Hara – Teil der Illusionen 

  • Verlag: Droemer Knaur
  • Seitenzahl: 496
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der zweite Band der Caldwell-Saga. Der erste Teil  trägt den Titel „Stadt der Träume„.
  • Inhalt: Wir verfolgend was Harriet und Frank in den Jahren von 1910 bis 1926 erleben und wie sich die beiden wieder begegnen.. Wie geht es weiter mit der Reederfamiie Caldwell? Was hat Frank mit der Entwicklung Hollywoods zum Mittelpunkt der Filmindustrie zu tun? Hat ihre Liebe endlich eine Chance?
  • Rezension: Ich muss sagen, dass mir das erste Buch ein kleines bisschen besser Gazellen hat, aber trotzdem ist dies eine sehr gelungener Fortsetzung. Mann darf sie nur auf gar keinen Fall vor dem ersten Band lesen! Aber auch hier begeistert mich neben der Handlung an sich auch das, was man so nebenbei erfährt. Ich wusste bisher nichts über die Entstehung der Filmindustrie und das fand ich sehr spannend. Daher kann ich auch dieses Buch absolut weiter empfehlen und hoffe auf einen dritten Teil.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes: https://www.droemer-knaur.de/buch/kate-o-hara-tal-der-illusionen-9783426523285

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.