Ein toller Rucksack – nicht nur für Leseratten

Heute möchte ich euch ausnahmsweise mal kein Buch vorstellen, sondern meinen tollen neuen Rucksack, den ich jetzt ca. einen Monat lang ausgiebig getestet habe.

Es handelt sich um den Adventurer Rucksack der Marke CABAIA – er ist der perfekte Begleiter egal ob privat oder für den Beruf. Ich bin ja selbst Lehrerin und habe zwei Kinder, da hat der Rucksack in den letzten Wochen jede Menge erlebt. Er war mit in der Schule, bei Fortbildungen, auf dem Spielplatz und sogar im Schwimmbad und bei all dem hat er eine super Figur gemacht und dem machmal etwas unfreundlichen Wetter gestrotzt.

 

Aber bevor ich weiter über meinen Rucksack erzähle,  möchte ich euch etwas über die Firma CABAIA erzählen: (Mehr Infos findest du auch auf der Homepage: www.cabaia.de)

Ich bin mitten in der Corora Zeit auf CABAIA aufmerksam geworden und bin besonders von dem hohen Maß an Nachhaltigkeit und der lebenslangen Garantie der Artikel begeistert: Die Rucksäcke werden zu einem großen Teil aus recycelten PET Flachen hergestellt und alle Materielaien sind vegan.

Außerdem sind die Rucksäcke komplett Wasser abweisend – für mich als Hamburger ein absolutes Muss. Da ich es liebe, meinen Dinge zu individualisieren, war ich sofort begeistert, von der Austauschbarkeit Taschen (Vorder- und Seitentaschen).

Daher habe ich mich unglaublich gefreut, als ich Ende des Jahres 2023 die Möglichkeit bekam einen Adventurer Rucksack dieser Marke für euch zu testen. Allerdings muss ich zugeben, dass ich ich bei der großen Vielfalt kaum entscheiden konnte, welche Version und welche zusätzlichen Taschen ich mir aussuchen sollte… Irgendwann habe ich mich – auch mit Hilfe meiner Freunde – dann aber entschieden und kurze Zeit später kam dann auch schon das Paket:

Die Freude war riesengroß und ich habe mich sehr über die liebevolle Verpackung gefreut…
Wie jeder Cabaia Adventurer Rucksack, kam auch meiner mit zwei austauschbaren Vordertaschen, außerdem habe ich mir noch eine weitere, reflektierende Vordertasche und zwei Taschen für die Seiten bestellt. Mit dem tollen Mole-System lassen sich diese kinderleicht auswechseln.

Nach dem „Zusammenbauen“, dieser Design-Prozess hat mir unglaublich Spaß gemacht, konnte der Test beginnen. Und hier kommen meine Highlights:

  • Ich liebe das individuelle Design meines Rucksacks – das ihn einfach einzigartig macht.
  • Die große Öffnung des Rucksacks macht das „Befüllen“ leicht und man findet schnell alles wieder.
  • Dank der vielen Fächer und Geheimfächer ist alles immer ordentlich an seinem Platz:
    • Karabiner für mein Schlüsselbund
    • kleine Fächer auf der Innenseite für Kleinkram – Stifte, Taschentücher…
    • Netzfach – mein täglicher Begleiter: mein Kalender
    • Laptopfach – sehr wichtig, damit mein Laptop immer sicher transportiert wird.
    • großes Haupfach
    • Reißverschlussfach auf der Rückseite
    • Vorder- und Seitentaschen
  • Die reflektierende Vordertasche ist ein absolutes Highlight, wenn man so wie ich früh morgens schon im Dunkeln unterwegs ist.

Glaub mir als Lehrerin und Mama musste mein Rucksack jede Menge aushalten und er hat dabei immer eine gute Figur gemacht, egal ob morgens mit Schulkram und Laptop oder am Nachmittag mit Knabbersachen auf dem Weg zum Spielplatz. Und das tolle ist, dass ich einfach die Vordertasche sowie die Seitentaschen auswechseln kann, wenn ich von beruflich auf privat wechsle und sofort wieder alles Wichtige dabei habe. Und auch Dunkelheit oder Regen haben dem Rucksack nichts anhaben können, er sieht toll aus wie am ersten Tag! Ich liebe ihn!

Ich bin mir sicher auch die wirst nie mehr ohne deinen CABAIA-Rucksack aus dem Hausgehen, wenn du ihn erstmal ausprobiert hast...Den Adventurer gibt es in drei verschiedenen Größen und viele verschiedenen Farben. Noch mehr tolle Cabaia Rucksäcke findest du hier: https://bit.ly/allerucksaeckecabaia oder schau doch mal bei Instagram https://www.instagram.com/cabaia_de/ vorbei. Und das tollste ist, dass es immer wieder neue Design gibt und du deinen Rucksack so immer wieder mit neuen Taschen verändern kannst. Aber es gibt von CABAIA natürlich noch viele andere Dinge, wie Mützen, Federtaschen, Kulturtaschen, Reisetaschen, Nanobags oder Laptophüllen. Schaut doch auch mal bei den Neuheiten vorbei: https://bit.ly/NeueKollektionCabaia

Es gibt übrigens einen 15% Rabatt für alle Lehrer*innen unter euch: https://bit.ly/StephiLehrerrabatt

Ich habe den Rucksack zum Testen erhalten.
Der Beitrag enthält Werbung, aber entspricht meiner ehrlichen Meinung.

Rezension: Wie die Schweden das Träumen erfanden

  • Verlag: C. Bertelsmann
  • Seitenzahl: 160
  • Teil einer Reihe?: nein
  • Inhalt: „Überall auf der Welt schlummert man selig in den kuscheligsten Betten der Marke Traumbett, made in Hamburg, Germany. Überall? Nein, einzig in Schweden konnte das Unternehmen sich noch nicht durchsetzen. Das will der neue Firmenbesitzer Konrad Kaltenbacher Jr. schnellstens ändern. Und wenn es nach Julia, der Bürgermeisterin von Halstaholm in der schwedischen Provinz, ginge, dann hätte sich Traumbett mitsamt seinen 800 neuen Arbeitsplätzen sowieso schon längst bei ihnen niedergelassen. Um die Deutschen von den Vorzügen ihrer Heimatstadt zu überzeugen, startet Julia fest entschlossen eine Charmeoffensive, die man so in Halstaholm noch nicht gesehen hat: Vom kurzerhand umbenannten Angela-Merkel-Kreisverkehr, selbstverständlich mit schwarz-rot-goldener Bepflanzung, über eine aus dem Boden gestampfte Deutsche Schule unter der Führung von drei betagten Rentnerinnenfräuleins, bis hin zur umfunktionierten »Bierstube Badehaus« – das Schwimmbad stand doch sowieso schon seit Jahren leer! –, jeder muss mitziehen. Denn Julia bekommt immer, was sie sich in den Kopf setzt. Eine Hartnäckigkeit, die auch den deutschen Traumbett-Chef Konrad Jr. beeindruckt …“ (Quelle: s.u.)
  • Rezension: Ich liebe Skandinavien und die Bücher von Jonas Jonsson fand ich bisher immer sehr unterhaltsam. Auch dieses hier ist wirklich großartig, es macht einfach Spaß es zu lesen und über den ganz besonderen Humor zu schmunzeln. Julia und Konrad sind einfach toll (seine Töchter sowieso, auch wenn sie nur eine Nebenrolle spielen). Gerade jetzt wo vieles alles andere als einfach ist und immer wieder Unfrieden zwischen Ländern in den Nachrichten ist, macht es besonders Spaß ein Buch über Freundschaft zwischen Schweden und Deutschland zu lesen, auch wenn es eine rein fiktive Geschichte ist. Auch ist es einfach großartig, dass mal wieder der kleine David Gegenden großen und mächtige Goliath gewinnt… Schade fand ich nur, dass es am Ende dann irgendwie fast so wirkt als hätte das Buch schnell fertig werden müssen… Meiner Meinung nach hätten da ruhig noch ein paar Kapitel mehr folgen und das ganze etwas ausführlicher beschreiben können. Trotzdem bekommt das Buch von mir die vollen 5 Sterne – es hat ich zum Lachen gebracht und das ist Betas wundervolles.
  • Bewertung:

Quelle Des BILDES und der Infos: https://www.penguin.de/Buch/Wie-die-Schweden-das-Traeumen-erfanden/Jonas-Jonasson/C-Bertelsmann/e627392.rhd

Ich habe den Titel als Rezensionsexemplar erhalten.

Rezension: Die Weihnachtsüberraschung

  • Verlag: blanvalet
  • Seitenzahl: 352
  • Teil einer Reihe?: ja
  • Inhalt: „Ein Jahr ist vergangen, seitdem Lotte bei einer Reise mit ihrer besten Freundin Katja den Weinbauern Nicolas kennengelernt hat. Schon bald wurde aus den beiden ein Paar und Lotte liebt ihr neues Leben auf dem Weingut. Die Vorbereitungen für das bevorstehende Weihnachtsfest im verschneiten Elsass laufen auf Hochtouren. Da hört Lotte ungewollt ein Telefonat mit und erfährt, dass Nicolas ihr am Heiligabend einen Verlobungsring schenken und einen Heiratsantrag machen möchte. Nichts wünscht sie sich mehr, doch Lotte hat ein Geheimnis, das eine Hochzeit unmöglich macht.“ (Quelle: s.u.)
  • Rezension: Auch wenn ich das Buch im neuen Jahr und somit nicht mehr in der Weihnachtszeit gelesen habe, hat es mich doch sogleich gefangen genommen und verzaubert. Schon das Cover war einfach toll und es passt merkt zum Beginn des Buch uns zu mir…. Ich habe von Anfang an mit Lotte mitgefiebert, ob alles gut geht und Nicolas ist mir genau wie die ganze Familie sehr ans Herz gewachsen. Mich persönlich hat Maria sehr berührt und wie liebevoll als ,mit ihr und ihrer Demenz-Erkrankung umgehen. Das Buch liebt von den vielen kleinen Details und Untertönen und nicht von der großen spannenden Handlung, denn die ist, wenn man ganz ehrlich ist, eher vorhersehbar und nebensächlich, obwohl sie natürlich auch ans Herz geht. Ich liebe dieses Buch und kann es euch jetzt in dieser dunkeln Zeit sehr ans Herz legen!
  • Bewertung:

Quelle Des BILDES und der Infos: https://www.penguin.de/Taschenbuch/Die-Weihnachtsueberraschung/Angelika-Schwarzhuber/Blanvalet/e610319.rhd

Ich habe den Titel als Rezensionsexemplar erhalten.

Rezension: Weil ich eine Lehrerin hatte

Kobi Yamada & Natalie Russell –

  • Verlag: Adrioan Verlag
  • Seitenzahl: 32
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: „Das Geschenkbuch für deine Lieblingslehrerin! Wir alle erinnern uns an unsere Lieblingslehrerinnen und Lieblingslehrer. Wo wären wir ohne sie, ohne diese besonderen Menschen, die uns inspirieren, uns unterstützen und uns ermutigen? Egal, ob Lehrende in der Ausbildung, im Sport oder Beruf, dieses Buch ist ihnen gewidmet. Wir feiern sie und die Welten, die sie uns eröffnen und danken ihnen, weil sie den Unterschied machen.“ (Quelle: s.u.)
  • Rezension: Ich habe das Buch von einem lieben Menschen zum Geburtstag geschenkt bekommen und muss sagen ich war wirklich gerührt. Dieses kleine Büchlein ist einfach wunderschön. Ich hoffe das viele Lehrkräfte und wie ich finde, auch viele Mamas und Papas unbedingt haben sollten und es von Zeit zu Zeit zur Hand nehmen, damit sie wissen, wie toll sie sind. Ich kann es euch absolut an Herz legen!!!
  • Bewertung:

Quelle Des BILDES und der Infos: http://adrian-verlag.de/lehrerin/

Ich habe den Titel als Rezensionsexemplar erhalten.

Rezension: Es gibt viel schlimmere Mütter als dich.

  • Verlag: YES Publishing
  • Seitenzahl: 64
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: „Dieser Bestseller aus den USA ist ein witziges und ermutigendes Geschenk für Mütter. Denn sie alle geben ihr Bestes, und die Natur ist voll von Müttern, die schlimmer sind als sie!
    Zu Mittag nehmen Koala-Kids
    mit Muttis Kot vorlieb.
    Mach du dir da mal keinen Kopf,
    wenns Tiefkühlpizza gibt.
    Statt Elternglück spürt Reiselust
    Frau Wanderregenpfeifer:
    »Ein Monat Babysitten reicht,
    bevor ich nach Hawaii fahr.«
    Zumindest bist du nicht so dreist
    wies Kuckucksmütter sind.
    Ihr Ei landet im Nachbarnest,
    wer kümmert sich ums Kind?
    Verglichen mit dem Schlankskink-Weibchen
    bist du ne Supermama.
    Im Notfall isst es Ei und zwar
    das eigene, ohne Drama.
    Panda-Mütter geben einen Zwilling auf, weil es einfach zu viel ist, zwei aufzuziehen. Adlermütter lassen ihre Kleinen gegeneinander kämpfen, oft bis zum Tod. Und hin und wieder frisst eine knuddelige kleine Hamstermutter ihre neugeborenen Jungen. Diese und andere wahre Tatsachen aus dem Tierreich bieten einen lustigen Realitätscheck zu der Frage, was gute Elternschaft ausmacht. Auf witzige Weise ruft dieses Buch seiner Leserin zu: Liebe Menschenmutter, hör auf, an deiner Leistung zu zweifeln und dir Sorgen zu machen denn du bist eine tolle Mama!“ (Quelle: s.u.)
  • Rezension: Dieses Buch ist einfach großartig und unglaublich lustig – es durfte mit uns in den Urlaub und ich habe es geliebt, wie mein Sohn seiner kleinen Schwester jeden Tag darauf vorgelesen und ihr die Dinge total niedlich erklärt hat. Und seitdem erzählen, mir die Kids ständig warum ich eine gute Mama bin. Und mir macht das Buch tatsächlich ein bisschen Mit, wenn ich mal wieder an mir und meinen Mutterqualitäten zweifle und bringt mich zum lachen. Es ist lehrreich aber vor allem unglaublich unterhaltsam und es macht sehr viel Spaß es immer wieder zur Hand zu nehmen. Ich kann es euch allen – und ganz besonders den Mamas unter euch – sehr ans herz legen.
  • Bewertung:

Quelle Des BILDES und der Infos: https://www.amazon.de/gibt-viel-schlimmere-M%C3%BCtter-dich/dp/3969051134

Ich habe den Titel als Rezensionsexemplar erhalten.

Rezension: Love & Lebkuchen

  • Verlag: Heyne
  • Seitenzahl: 352
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: „Konditorin Kathi und ihre Schwester wollen wie jedes Jahr auf dem Weihnachtsmarkt ihre traditionellen Lebkuchen verkaufen. Die Einnahmen benötigen sie dringend, denn ihre verstorbene Mutter hat ihnen neben ihrem Café auch einen Berg Schulden hinterlassen. Doch plötzlich taucht ein Konkurrent auf: Simon ist der Erbe einer Bäckereikette, der mit seinen kreativen Rezepten und veganen Lebkuchen schnell viele Fans findet. Und er ist ausgerechnet der gut aussehende Typ, der Kathi auf einer Party einfach sitzen gelassen hat. Beim großen Lebkuchenwettbewerb will sie ihn schlagen und mit dem Preisgeld ihr Café retten. Doch je näher das Finale rückt, desto besser lernt sie Simon kennen und spürt, dass er ihr ähnlicher ist, als sie dachte.“ (Quelle: s.u.)
  • Rezension: Das Buch ist einfach traumhaft schön. Ich habe es im Winterurlaub gelesen, gemütlich in eine Decke gekuschelt und mit Lebkuchen und andren Leckereien in meiner Nähe und unterbrochen von einem Besuch auf einem wunderschönen Weihnachtsmarkt. Es ist einfach toll zu lesen, wie sehr Kathi für das kämpft was ihr wichtig ist, aber auch traurig zu sehen, wie sehr sie ihre ihre Vergangenheit zu schaffen macht. Das Buch geht absolut ans Herz, besonders wenn man es passend zur Weihnachtszeit liest und es hat mir wieder einmal gezeigt, wie wichtig Ehrlichkeit ist, gegenüber den Menschen, die einem nahe stehen, aber auch sich selbst gegenüber und das man sich manchmal selbst „vergeben“ muss und auf sein herz hören, um Glück zu sein. Aber trotz der nachdenklichen und traurigen Momente in diesem Buch oder vielleicht auch gerade deswegen geht es mir unglaublich ans Herz. Das Buch ist einfach wundervoll und ich kann es euch absolut ans herz legen.
  • Bewertung:

Quelle Des BILDES und der Infos: https://www.penguin.de/Taschenbuch/Love-und-Lebkuchen/Karin-Koenig/Heyne/e604322.rhd

Ich habe den Titel als Rezensionsexemplar erhalten.

Rezension: Sehnsucht Skandinavien

  • Verlag: Der Hörverlag
  • Länge: 6h 20min
  • Teil einer Reihe?: ja, es ist Teil 5 der „Sehnsuchtsreisen“.
  • Inhalt: „Waren Sie schon einmal in einer Stabkirche oder an Deck eines Wikingerschiffs? Möchten Sie erfahren, was jedes Jahr fast 5 Millionen Menschen in das schwedische Provinzdorf Ullared lockt? Würden Sie Walfleisch kosten wollen – oder vielleicht doch lieber Zimtschnecken? Begegnen Sie Menschen, die »Hygge« erfunden haben, die für modernes Design und Architektur stehen und die ihre Freizeit am liebsten in der Sauna verbringen. Unterhaltsame Reisereportagen führen Sie auf unentdeckten Pfaden zu den inspirierendsten, spannendsten und schönsten Orten in Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland, Island und auf die Färöer-Inseln.
    Es gibt viel zu entdecken auf dieser akustischen Reise durch Geschichte, Natur, Kultur und Kulinarik.
    “ (Quelle: s.u.)
  • Rezension: Im Herbst war ich  in Schweden im Urlaub und zu Weihnachten habe ich mit meiner Familien eine Reise nach Norwegen und Dänemark unternommen. Ich liebe die skandinavischen Länder und war sed meiner Kindheit immer wieder dort im Urlaub. Leider muss ich aber zugeben, dass  ich bisher eigentlich nie viel über diese Länder wusste. Da kamen diese CDs genau richtig. Gerade noch pünktlich vor unsere Urlaub habe ich mir dann mit meinen Kindern die CDs zu Norwegen und Dänemark angehört und wir haben dieses Länder danach mit anderen Augen gesehen und noch mehr „geliebt“. Mit eine bisschen Hintergrundwissen versteht man noch besser, wieso man sich dort so wohl fühlt und wie besonders sie sind. Diese CDs wecken wirklich Sehnsucht nach Skandinavien, wenn man sie nicht vorher schon hatte. Ich für meinen Teil kann euch diese CDs wirklich sehr ans herz legen und freue mischen schon auf meine nächste Reise nach Skandinavien.
  • Bewertung:

Quelle Des BILDES und der Infos: https://www.penguin.de/Hoerbuch-Download/Sehnsucht-Skandinavien/der-Hoerverlag/e613893.rhd

Ich habe den Titel als Rezensionsexemplar erhalten.